November 2021

Nochmal - Impfpflicht

Es wird immer über die Freiheit des Individuums, heißt, der Ungeimpften geredet, die zu schützen sei. Schön, aber was ist mit der Freiheit aller anderen?

Diese Diskussion nervt unendlich. Es geht doch nicht um den Einzelnen. Natürlich ist jeder frei, von der Brücke zu springen oder an Corona zu sterben. Es geht darum, dass Ungeimpfte andere anstecken können und dazu beitragen, dass die Krankenhäuser überlastet sind und andere sterben, weil ihre Operation verschoben wird, dass Veranstaltungen abgesagt werden, Kneipen sterben, dass wir alle Einschränkungen hinnehmen müssen.

Natürlich können sich auch Geimpfte anstecken, wie wir wissen. Aber die landen nicht in der Intensivstation, außer sie haben ein sehr schwaches Immunsystem. Es geht also nicht um die Freiheit des Einzelnen, sondern um die Gesundheit der Gesellschaft im allgemeinen und um die Freiheit aller, so zu leben, wie sie es gewohnt sind.

Und um die zu schützen, wäre eine allgemeine Impfpflicht nur gerecht.

Die Mission des Kreuzritters

Kreuzritter - halbgroß

Mein neuer Roman wird in mehreren Leserunden besprochen und rezensiert. Bei der "Lesejury" läuft die Runde schon. Bei "LovelyBooks" wird sie bald beginnen. Ebenso bei "Whatcharedin" und "Was liest Du". Ich nehme selbst immer gern an solchen Runden teil. Sie erlauben mir den Kontakt und den Austausch mit meinen Lesern und gibt mir Feedback zu den Figuren und dem Plot.

Natürlich hoffe ich auf Reaktionen in der Blogger-Gemeinde. Positive Rezensionen sind nicht alles, aber doch wichtig für die Verbreitung eines Romans.

Wie wär's mit Impfpflicht?

Meiner Meinung nach wird viel zu viel darüber diskutiert, ob Impflicht oder nicht, durch die Hintertür oder wie auch immer.
Impfverweigerer gibt es in zwei Kategorien. Erstens solche, die Opfer von Verschwörungstheorien sind. Und zweitens solche, die sich vor zukünftigen eventuellen Nebenwirkungen fürchten. Der ersten Gruppe, der sogenannten Querdenker, ist wahrscheinlich nicht zu helfen, außer man tauscht ihr Gehirn aus. Die zweite Gruppe hat ernste Bedenken, die Impfung könnte ihnen schaden. Und dies entgegen allen medizinischen und statistischen Gegenbeweisen. Besonders verwunderlich, wenn man bedenkt, dass viele, ohne Nachzudenken, alle möglichen Medikamente nehmen, ohne auch nur den Beipackzettel zu lesen. Und wenn sie dann doch im Krankenhaus wegen Corona behandelt werden, gibt man ihnen unzählige Medikamente, um sie zu retten, die wesentlich schädlicher sind, als irgendeine zugelassene Impfung sein könnte.
Beide Verweigerer haben jedoch eines gemeinsam: Sie bestehen auf ihr Recht auf persönliche Freiheit. Sie verlangen aber gleichzeitig die Hilfe und Solidarität der Gesellschaft, wenn sie an Covid erkranken. Die Behandlung eines schwer erkrankten Covid-Patienten kann uns alle bis zu 100.000 Euro kosten. Dazu kommt die außerordentliche Belastung der Ärzte und Pfleger und die steigenden Krankenkassenbeiträge. Alles könnte mit einem kleinen Stich vermieden werden. Das ist keine persönliche Freiheit, das ist Egoismus und Rücksichtslosigkeit uns allen gegenüber.
Ich wäre deshalb für eine allgemeine Impfpflicht. Hatten wir früher für Masern, Pocken und Polio auch.

Webseite überarbeitet

Meine alte Webseite war ziemlich renovierungsbedürftig. Zum einen, weil ich ein neues Buch im Markt habe. Zum anderen, weil die Seite nicht für Handys geeignet war. Und das Design gefiel mir auch nicht mehr. Also habe ich sie ziemlich umgebaut. Ich hoffe, sie gefällt euch.
Die alten Blog-Einträge habe ich dabei nicht übernommen, denn in letzter Zeit habe ich nichts gepostet. Aber ich verspreche ab jetzt Besserung.